Wie schreibe ich eine Geburtstagsrede?

Viele Menschen geraten in Panik, wenn in der Familie oder im engen Freundeskreis ein Geburtstag ansteht. Ein passendes Geschenk zu finden, ist oftmals schon nicht leicht, aber wer dann auch noch gebeten wird, im Rahmen der Feierlichkeiten eine kleine Rede für den Jubilar zu halten, fühlt sich nicht selten ein wenig überfordert mit dieser Aufgabe. Doch wer einige Hinweise beachtet, wird feststellen, dass es gar nicht so schwierig ist.

Bei der Auswahl eines Geschenkes sollten die persönlichen Vorlieben und Interessen des zu Beschenkenden berücksichtigt werden. Wenn das Geburtstagskind beispielsweise gerne verreist, liegt man mit einem Gutschein möglicherweise genau richtig.

Die angemessenen Worte zu finden, fällt nicht immer leicht, da es viel Einfühlungsvermögen erfordert, eine Geburtstagsrede zu verfassen. Schließlich soll der Text das Geburtstagskind angemessen beglückwünschen und zudem die eigenen Gefühle zum Ausdruck bringen, ohne dabei jedoch zu emotional und persönlich zu werden.

Erste Gedanken über den Inhalt

Bevor es ans Schreiben und Formulieren geht, sollte man darüber nachdenken, was eigentlich gesagt werden möchte. Erste Gedanken zum Inhalt der Rede können stichwortartig in Form von Notizen festgehalten werden und erleichtern das spätere Ausformulieren erheblich. Notiert werden sollte alles, was einem im ersten Moment zu dem bevorstehenden Anlass einfällt. Unwichtiges oder Unpassendes kann an späterer Stelle immer noch aussortiert und gestrichen werden. Gut geeignet für eine Geburtstagsrede sind zum Beispiel eigene Lebenserfahrungen oder persönliche Erinnerungen an Ereignisse, die gemeinsam mit der zu beglückwünschenden Person erlebt wurden. Durch einige witzige Anekdoten lassen sich nicht nur die positiven Charaktereigenschaften der betreffenden Person hervorheben, sondern gleichzeitig wirkt die Rede auf diese Weise lebendiger.

Gedichte und Zitate als Inspirationsquelle

Nicht jeder von uns ist mit den rhetorischen Fähigkeiten eines Schriftstellers gesegnet. Dichter, Schriftsteller und Philosophen haben in ihren Werken an so mancher Stelle genau das ausgedrückt, was man selbst gerne sagen würde. Mit kurzen Gedichten oder philosophischen Lebensweisheiten lassen sich die eigenen Worte gut anreichern. Zudem bieten sie als Aufhänger immer einen guten Einstieg in die Rede. Doch muss niemand auf der Suche nach Inspiration tagelang dicke Gedichtbände wälzen. Auf der Suche nach geeigneten Zitaten, Sprichwörtern oder Gedichten kann man auch im Internet fündig werden. Oft fällt einem auch ein Kalenderspruch oder eine geeignete Passage aus seinem Lieblingsbuch ein, die in der Rede zitiert werden könnte.

Ausreichend Zeit einplanen

Beim Verfassen einer Rede spielt Zeit eine wichtige Rolle. Wer er am Abend vor der großen Party mit dem Schreiben beginnt, bringt selten etwas Vernünftiges zustande. Der Schreibprozess kann von den ersten Überlegungen bis zum fertig ausformulierten Text schon eine Weile in Anspruch nehmen und so sollte für die Erarbeitung der Rede mindestens eine Woche eingeplant werden.

Vortrag üben

Liegt die Rede in ausformulierter Form vor, sollte das Vortragen zu Hause einige Male geübt werden, damit während der Präsentation nichts schief gehen kann. Ein schöneres Geschenk als eine gelungene Geburtstagsrede kann man dem Jubilar wohl selten machen!

Ähnliche Beiträge

Glückwünsche werden zu verschiedenen Anlässen überbracht:
Ein Dank bedeutet viel Anerkennung und Respekt für den
Suchen auch Sie für einen lieben Menschen zum Geburtstag
Kleine Kinder freuen sich das ganze Jahr über auf ihren
Wenn ein Geschenk verpackt werden muss, stößt so mancher
Der Frauentag 2012 findet wie seine Jahrespendants auch
Mustertapeten werden heute nicht mehr besonders häufig
Wenn ein freudiges Ereignis im Freundes- und Bekanntenkreis