Startseite

Gedichte für Kinder

Der Frosch hüpft fröhlich durch das Gras,
das Quaken macht ihm sichtlich Spaß.
Grün und rund zieht er durch die Morgenstund.


Eine Blume weht im Wind,
bewegt die Blätter ganz geschwind.
Die Blütenpracht tanzt aufgeregt,
im Winde, der sich um sie dreht.


Auf dem Dach da sitzt ein Spatz,
sieht im Garten einen leck'ren Schatz,
fliegt im Sturzflug auf ihn zu,
und schnappt sich einen Keks im nu!


Große Ohren, kleine Nase, ein Korb voll Eier,
der Osterhase!


Helle Sterne in der Nacht,
der große Mond überm Bettchen wacht.
Liebes Kindlein komm zur Ruh,
mach jetzt deine Augen zu.


Eine große, nasse Pfütze,
zwei bunte Schuhe, wozu sind die nütze?
Spring hinein und mach dich nass,
das macht einen riesen Spaß!


Mama backt heut einen Kuchen,
Oma werden wir besuchen,
Streußel kommen oben drauf,
und Papa der isst alles auf!


Der Hahn der ist als erstes wach,
macht früh morgens ganz viel Krach.
Der Bauer fällt aus seinem Bett,
und stolpert übers Bügelbrett!


Kinderlein,
schlaft jetzt bald ein.
Der Tag ist vorbei und die Nacht bricht an,
den Schlafsand gleich streut der Sandmann.


Eine kleine Spinne krabbelt auf dich rauf,
wandert auf dein Köpfchen und kitzelt dich am Bauch.

Es gibt wunderschöne Gedichte für Kinder. Kinder lieben Gedichte. Sie machen ihnen Spaß und sie lernen auch noch was dabei. Es gibt Gedichte für jeden Anlass. Ob nun zu einem Geburtstag oder zu einer Hochzeitsfeier, Kinder hören nicht nur gerne Gedichte sondern sie tragen auch gerne welche vor. Selbst ganz berühmte Schriftsteller wie z.B. Schiller, Heine oder auch Göthe haben traumhaft schöne Gedichte für Kinder geschrieben. Allerdings sollte man darauf achten, dass die Gedichte für Kinder die man aussucht auch für das Kind leicht verständlich und in kindgerechter Sprache verfasst worden sind. Denn es gibt auch Gedichte für Kinder die sich für einen Erwachsenen zwar sehr schön anhören doch so kompliziert geschrieben sind, dass es für ein Kind nur schwer verständlich ist.

Ein Kind muss verstehen was es da ließt oder vorgelesen bekommt, ansonsten verliert das Kind schnell die Lust daran und das Gedicht das eigentlich als ein Gedicht für Kinder gedacht war wird für das Kind schnell uninteressant. Gedichte für Kinder werden auch oft und gerne von Pädagogen und Erziehern als Sprachförderung für das Kind genutzt. Denn Wörter mit denen das Kind Schwierigkeiten hat, kann es sich durch einen Reim besser merken. Aber nicht nur im Kindergarten werden Gedichte vorgetragen und mit ihnen gearbeitet, sondern Gedichte begleiten die Kinder bis in die Schule und darüber hinaus. In der Schule helfen Gedichte den Kindern beim Lesen und beim Schreiben. Auch das Gedächnis wird durch Gedichte gefördert, dadurch das man sich ein Gedicht viel besser merken kann und es einem sehr lange im Gedächnis bleibt.

Einige Kindergedichte haben eine Jahrhunderte lange Tradition. So kommt es beispielsweise vor das Kinder schöne Gedichte von ihren Müttern gelernt bekommen, die diese schon von deren Mütter beigebracht bekommen haben und so weiter. So lässt sich ein Gedicht über mehrere Generationen zurückverfolgen. Diese Gedichte nennt man zeitlose Gedichte, weil sie damals genau wie heute immer noch gerne gelesen und vorgetragen werden. Und so wird es vermutlich auch noch einige Generationen so weiter gehen.